Yil-Lit Lesereihe IV Teil 2 am 28.01.

Logo der Veranstaltung yil-litNächste Literaturveranstaltung im Café YilliY am Donnerstag, 28. Januar 2016 um 17:30 Uhr.

Claudia Schmid, stammt aus dem „bayerischen Venedig“ also Passau, studierte Germanistik in Mannheim und lebt beinahe seit einem Vierteljahrhundert in der Metropolregion Rhein-Neckar und schreibt Kriminelles, Historisches und Reiseberichte. Sie liest aus ihrem Kurzgeschichtenband “Wer mordet schon in Mannheim”. Es handelt von einer einsamen Frau, die sich eine neue Identität im sozialen Netzwerk bastelt und ist im Gmeiner-Verlag erschienen. Im zweiten Teil liest Claudia Schmid aus ihrem Kulturreiseführer: „66 Plätze im Passauer Land“, aus dem sie kommt, vor.

Die zweite Passauerin des Abends ist Natascha Huber. Sie ist Vorsitzende der Sektion Frankenthal/Ludwigshafen des »Literarischen Vereins der Pfalz«, veröffentlichte ihre literarischen Texte in zahlreichen Magazinen, Verlagen und erhielt in 2015 den Lyrischen Lorbeer in Gold. Auftritte über die Region hinaus ließen auch »Yil-lit« aufhorchen, wo sie an diesem Abend Texte aus veröffentlichten Werken ebenso wie ihre bislang unveröffentlichten Liebesgedichte vorträgt.

Als textbegeisterte Gäste sind Sie herzlich eingeladen, Ihre eigenen Texte in der Mitte der Veranstaltung, etwa ab 18:30 Uhr vorzustellen: Fortuna möchte Sie auswählen und freut sich auf Sie.

Faltblatt dieser Veranstaltung als PDF-Datei

Fotos: Claudia Schmid und Natascha Huber (schwarz-weiß)

Porttrait von Claudia SchmidPortrait von Natascha Huber