Offizielle Book-Crossing-Zone OBCZ

Wenn Sie schon einmal bei uns zu Gast waren, ist Ihnen bestimmt das Regal mit den Büchern aufgefallen. Hier sind Sie herzlich eingeladen gute Bücher hinein zu stellen und die, die Sie interessieren mitzunehmen. Das Bücherregal ist eine Einrichtung der sogenannten Bookcrosser in Heidelberg.

Was ist Bookcrossing?

Bei Bookcrossing, einem Portal im Internet, regsitrieren Bookcrosser ihre nicht mehr benötigten Bücher. Diese bekommen eine eindeutige Nummer, welche mit einem Informationsaufkleber auf/im Buch vermerkt wird.

So ausgestattet entlassen Bookcrosser ihre Bücher in die Freiheit, oder geben das Buch einfach an interessierte Leser weiter.

Was heißt in die Freiheit entlassen?

Das heißt die Bücher werden ausgesetzt, zum Beispiel auf einer Bank im Park, auf einem Kontoauszugsdrucker, im Bücherregal eines Cafés, ... Der Möglichkeit des Aussetzens sind keine Grenzen gesetzt.

Was war mit der Nummer?

Mit der Bookcrossing-Identifikationsnummer (BCID) kann der Finder des Buches beim Buch auf der Bookcrossing-Website einfach einen sogenannten Journaleintrag hinterlassen.

Ehemalige Besitzer des Buches bekommen dann eine E-Mail mit dem Kommentar des Finders und dem Fundort. Also eine Art Bücherweitergeben mit Rückmeldefunktion über den Reiseverlauf.

Was soll das Ganze?

Ziel von Bookcrossern ist, dass Ihre Bücher mindestens noch einmal von einem anderen Menschen gelesen werden und nicht im Regal verstauben. "Regalhaltung ist Bücherquälerei"!

Zusätzlich treffen sich Bookcrosser gerne mit anderen lesenden, oder Literaturinteressierten Menschen zu einer Art Stammtisch. Oft kommt es vor das übrig gebliebene Bücherstapel danach in die Freiheit entlassen werden.

Erklärung als Video

Weiterführendes